Kristín Steinsdóttir: Hoffnungsland

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten. Zwei junge Mädchen vom Lande, Guðfinna und Stefanía, gehen nach Reykjavik, um dort ihr Glück zu machen - eine Anstellung in einem feinen Haus. Doch erstmal sind sie Tagelöhnerinnen, Kohleträgerinnen und Waschfrauen oder arbeiten im Fisch. Es ist Ende des 19. Jahrhunderts, die beiden lernen andere Frauen kennen, denen … Weiterlesen Kristín Steinsdóttir: Hoffnungsland

Advertisements

Audur Jónsdóttir: Wege, die das Leben geht

"Nun verlass doch endlich diesen Mann." - "Tu mir den Gefallen und nimm irgendwas anderes zu dir als nur dieses Hurenfrühstück (Kaffee und Zigarette, Anm. der Leserin)!" - "Ich wünschte mir, du würdest etwas anderes mit deinem Leben anfangen, als zu qualmen wie eine abgehalfterte Seemannsbraut." - Das sind so Sätze, die Eyja von ihrer … Weiterlesen Audur Jónsdóttir: Wege, die das Leben geht

Einar Már Gudmundsson: Fußspuren am Himmel

Einar Már Gudmundsson erzählt hier mit einfachen Worten und doch sprachgewaltig in kurzen Kapiteln die Geschichte seiner Großeltern und ihrer zehn Kinder. Vom Großvater, der seinen Freund Gunnar auf dem Meer verloren hat. Von der Großmutter, die glaubt, dass, wenn Menschen nicht an etwas Wichtiges glauben, sie langweilig werden. Zuerst haben sie noch eine Wohnung, … Weiterlesen Einar Már Gudmundsson: Fußspuren am Himmel

Anne Siegel: Frauen Fische Fjorde

Erschienen beim BUCHER Verlag April 1949: Im noch nicht wieder aufgebauten Deutschland kommen auf einen Mann fünf Frauen. Auf Islands Bauernhöfen dagegen herrscht Frauenmangel. Die sind in die Städte gegangen, um sich bilden zu lassen. Und so findet eine Aktion statt, die Island die bisher größte Einwanderergruppe beschert. 300 Frauen melden sich, um in der … Weiterlesen Anne Siegel: Frauen Fische Fjorde