Julie Peters: Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

Frieke ist Journalistin beim "Komet". Bevor sie mit ihrem Freund nach Boston fliegt, soll sie noch eine letzte Reportage über einen Vogelkundler auf der Insel Spiekeroog schreiben. Der Auftrag hat aber noch einen anderen Zweck. Friekes Chef weiß, dass sich ihr Vater, den sie schon zig Jahre nicht mehr gesehen hat, dort aufhält beziehungsweise lebt. … Weiterlesen Julie Peters: Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

Advertisements

Charlie Lovett: Jane Austens Geheimnis

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen: Im Jahre 1796 begleiten wir in Steventon, Hampshire, Jane Austen und in Oxfordshire lernen wir in der Gegenwart Sophie Collingwood kennen, die seit ihrer Kindheit eine Leseratte und Buchliebhaberin durch und durch ist. Die Liebe zu den Büchern hat sie nicht aus dem Elternhaus, obwohl es dort eine richtige … Weiterlesen Charlie Lovett: Jane Austens Geheimnis

Dirk Hempel/Frauke Reinke-Wöhl: „Wie eine Schädeldecke“ – Walter Kempowskis Haus Kreienhoop

Von Dirk Hempel habe ich vor einiger Zeit die wundervolle Biografie über Walter Kempowski vorgestellt. Im jetzigen Buch stellt er uns gemeinsam mit Frauke Reinke-Wöhl Haus Kreienhoop vor. Kempowskis literarisches Refugium. Das er schon begann zu planen, als er in Bautzen einsaß. Es wurde nach und nach errichtet und von seinen Einkünften als Schriftsteller finanziert. … Weiterlesen Dirk Hempel/Frauke Reinke-Wöhl: „Wie eine Schädeldecke“ – Walter Kempowskis Haus Kreienhoop

Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung

"Du musst sofort kommen. Wir haben die Buchhandlung gekauft. Scheiße, wir haben eine Buchhandlung gekauft!" Für diesen Satz liebe ich Petra Hartlieb. Da hat die Familie Hartlieb - Frau, Mann und zwei Kinder -, zufrieden in Hamburg lebend, mal eben so eine Buchhandlung in Wien gekauft. Man hat ja einen Ex, der einem einen zinslosen … Weiterlesen Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung

Helene Hanff: Die Herzogin der Bloomsbury Street – Eine Amerikanerin in London

In ihrem Briefbuch 84, Charing Cross Road konnte man immer wieder lesen, wie sehr es Helene Hanff nach London zog. Es war ihr Traum. Erst recht, wo sie doch durch ihren Briefwechsel mit dem Antiquariatsbuchhändler Frank Doel persönlichen Kontakt dorthin hat. Nun, am 17. Juni 1971, sollte sich ihr Traum endlich erfüllen. Sie war glücklich, … Weiterlesen Helene Hanff: Die Herzogin der Bloomsbury Street – Eine Amerikanerin in London

Petra Gust-Kazakos: Gefahren des Lesens

Schon bevor das Buch richtig losgeht, finde ich mein Lebensmotto: Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung. Erasmus von Rotterdam Ob das nun klug oder dumm ist, ich kann nicht anders. Und wenn ich sehe, wer das Zitat mal von sich gegeben … Weiterlesen Petra Gust-Kazakos: Gefahren des Lesens

Rüdiger Barth: Wilde Dichter

Obwohl ich diese Bücher ja liebe, denke ich mir manchmal: Was sollen die vielen Bücher über diverse Schriftsteller. Aber gerade dieses Themenbezogene ist sehr interessant. So etwas erfährt man in vielen einfachen Kurzbiografien einfach nicht. Ich kenne "Moby Dick" bisher nur als Film mit Gregory Peck. Aber selbst, wenn ich das Buch gelesen hätte, würde … Weiterlesen Rüdiger Barth: Wilde Dichter