Manfred Krug: Abgehauen

Die Gisela von Giselas Lesehimmel und ich wollten gerne gemeinsam eine Aktion starten. Und während ich noch grübelte, kam Gisela diese tolle Idee: Ich lese was, was du nicht liest! Zeig mir dein Herzensbuch! Glücklicherweise blieben wir nicht lange alleine, denn schon kamen von überall her Herzensbücher. Ihr seid herzlich eingeladen, euch anzuschließen - zeigt … Weiterlesen Manfred Krug: Abgehauen

Advertisements

Nicholas Sparks und Mica Sparks: Nah und fern

Die Gisela von Giselas Lesehimmel und ich wollten gerne gemeinsam eine Aktion starten. Und während ich noch grübelte, kam Gisela diese tolle Idee: Ich lese was, was du nicht liest! Zeig mir dein Herzensbuch! Glücklicherweise blieben wir nicht lange alleine, denn schon kamen von überall her Herzensbücher. Ihr seid herzlich eingeladen, euch anzuschließen – zeigt her eure … Weiterlesen Nicholas Sparks und Mica Sparks: Nah und fern

Ruth Landshoff-Yorck: Roman einer Tänzerin

Als Roman würde ich das Büchlein mit seinen 101 Seiten Handlung (der Rest besteht aus einem Nachwort von Walter Fähnders und einigen Anmerkungen) nicht bezeichnen. Lena Vogel (der echten Tänzerin Lena Amsel, die eigentlich nicht richtig tanzen konnte, nachempfunden) war im Wien der 1920er Jahre bekannt. Auf die Skandale, die in den Zeitungen erschienen, antwortete … Weiterlesen Ruth Landshoff-Yorck: Roman einer Tänzerin

Dirk Hempel/Frauke Reinke-Wöhl: „Wie eine Schädeldecke“ – Walter Kempowskis Haus Kreienhoop

Von Dirk Hempel habe ich vor einiger Zeit die wundervolle Biografie über Walter Kempowski vorgestellt. Im jetzigen Buch stellt er uns gemeinsam mit Frauke Reinke-Wöhl Haus Kreienhoop vor. Kempowskis literarisches Refugium. Das er schon begann zu planen, als er in Bautzen einsaß. Es wurde nach und nach errichtet und von seinen Einkünften als Schriftsteller finanziert. … Weiterlesen Dirk Hempel/Frauke Reinke-Wöhl: „Wie eine Schädeldecke“ – Walter Kempowskis Haus Kreienhoop

Marina Vlady: Eine Liebe zwischen zwei Welten – Mein Leben mit Wladimir Wyssozki

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das ich abgöttisch liebe, und dass ich wie einen Schatz hüten werde. Ich habe es jetzt das zweite Mal gelesen und musste einfach drauf los schreiben, um euch diese beiden Menschen nahezubringen. "Wie der ganze Saal bin ich bis ins Mark erschüttert von der Gewalt, der Verzweiflung, der … Weiterlesen Marina Vlady: Eine Liebe zwischen zwei Welten – Mein Leben mit Wladimir Wyssozki

J.R. Moehringer: Tender Bar

An dem Tag, als ich dieses Buch begonnen habe, war ich wahrscheinlich mit dem falschen Bein aufgestanden. Wie anders kann es sonst sein, dass ich vierzig bis fünfzig Seiten brauchte, um richtig in das Buch reinzukommen. In der Regel weiß ich nach zehn, zwanzig Seiten, ob es meines ist oder nicht. Aber gut, glücklicherweise gebe … Weiterlesen J.R. Moehringer: Tender Bar

Rüdiger Barth: Wilde Dichter

Obwohl ich diese Bücher ja liebe, denke ich mir manchmal: Was sollen die vielen Bücher über diverse Schriftsteller. Aber gerade dieses Themenbezogene ist sehr interessant. So etwas erfährt man in vielen einfachen Kurzbiografien einfach nicht. Ich kenne "Moby Dick" bisher nur als Film mit Gregory Peck. Aber selbst, wenn ich das Buch gelesen hätte, würde … Weiterlesen Rüdiger Barth: Wilde Dichter