Marina Vlady: Eine Liebe zwischen zwei Welten – Mein Leben mit Wladimir Wyssozki

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das ich abgöttisch liebe, und dass ich wie einen Schatz hüten werde. Ich habe es jetzt das zweite Mal gelesen und musste einfach drauf los schreiben, um euch diese beiden Menschen nahezubringen. "Wie der ganze Saal bin ich bis ins Mark erschüttert von der Gewalt, der Verzweiflung, der … Weiterlesen Marina Vlady: Eine Liebe zwischen zwei Welten – Mein Leben mit Wladimir Wyssozki

Advertisements

Erwin Strittmatter: Tinko

Tinko ist ein Kinder-/Jugendbuch von Erwin Strittmatter, an dessen Titel ich mich noch erinnere. Allerdings habe ich keine Erinnerung daran, das Buch damals als Kind gelesen zu haben. Ich lass mich also überraschen, ob ich was verpasst habe. Tinko lebt bei den Großeltern auf dem Hof in Märzbach. Der Krieg und die Hungerjahre sind vorbei. … Weiterlesen Erwin Strittmatter: Tinko

Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung

"Du musst sofort kommen. Wir haben die Buchhandlung gekauft. Scheiße, wir haben eine Buchhandlung gekauft!" Für diesen Satz liebe ich Petra Hartlieb. Da hat die Familie Hartlieb - Frau, Mann und zwei Kinder -, zufrieden in Hamburg lebend, mal eben so eine Buchhandlung in Wien gekauft. Man hat ja einen Ex, der einem einen zinslosen … Weiterlesen Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung

Swetlana Alexijewitsch: Die letzten Zeugen: Kinder im Zweiten Weltkrieg

Zig Jahre haben sie geschwiegen. Aber irgendwann muss es hinaus. Beim Einmarsch der Deutschen in Weißrussland waren sie noch Kinder. Nun sprechen sie das erste Mal: "Die letzten Zeugen" von Swetlana Alexijewitsch. "Ist die Welt, unser Glück oder gar die ewige Harmonie zu rechtfertigen, wenn in ihrem Namen auch nur eine einzige Träne eines unschuldigen … Weiterlesen Swetlana Alexijewitsch: Die letzten Zeugen: Kinder im Zweiten Weltkrieg

Helene Hanff: Die Herzogin der Bloomsbury Street – Eine Amerikanerin in London

In ihrem Briefbuch 84, Charing Cross Road konnte man immer wieder lesen, wie sehr es Helene Hanff nach London zog. Es war ihr Traum. Erst recht, wo sie doch durch ihren Briefwechsel mit dem Antiquariatsbuchhändler Frank Doel persönlichen Kontakt dorthin hat. Nun, am 17. Juni 1971, sollte sich ihr Traum endlich erfüllen. Sie war glücklich, … Weiterlesen Helene Hanff: Die Herzogin der Bloomsbury Street – Eine Amerikanerin in London