Neu im Regal

Ein bunter Strauß voll Bücher über Bücher

Ich weiß nicht, woher das kommt, dass mir diese Bücher so sehr ans Herz gehen. Vielleicht daher, dass sich mein Traum, mit Büchern meinen Lebensunterhalt zu verdienen, nie verwirklicht hat. Wenn das liebe Geld nicht wäre, würde ich bei uns hinterm Haus ein kleines Büchercafé eröffnen. Oder ein kleines Antiquariat.
Aber gut, ein Traum muss der Mensch haben, an dem er sich festhalten kann.

Eigentlich hatte ich nur nach Büchern von Alberto Manguel gesucht, weil ich da einen Tipp bekommen habe. Aber wie das so ist, wenn ich dann schon mal dabei bin, dann stolpere ich von einer Entdeckung zur nächsten. Das ist dabei herausgekommen.

Alberto Manguel: Die Bibliothek bei Nacht
Witzig und gelehrt entfaltet Alberto Manguel, der Autor des Bestsellers „Eine Geschichte des Lesens“, eine überraschende und kluge kleine Universalgeschichte der Bibliothek. Jedes Buch, das Alberto Manguel in die Hand nimmt, erzählt ihm von einer anderen Bibliothek, von verbotenen Archiven und geheimen Kammern, von den labyrinthischen Gängen Babels und den großen Bibliotheken der Menschheit.

Jorge Luis Borges: Die unendliche Bibliothek
Jorge Luis Borges macht die Bücher zum eigentlichen Helden der Literatur und den Leser zu seinem Komplizen. Der Herausgeber Alberto Manguel, Autor der „Geschichte des Lesens“, ist wie kein zweiter geeignet, uns in Borges‘ spiegelreiche und phantastische Bibliothek einzuführen: In seiner Jugend war Manguel Vorleser des erblindenden Autors. Seine umfassende Auswahl der wichtigsten Erzählungen, Essays und Gedichte von Borges ergänzt Manguel mit einem persönlichen Porträt des großen Argentiniers.

Alberto Manguel: Eine Stadt aus Worten
Ist friedliche Koexistenz in unserer Zeit nichts als eine Utopie? Alberto Manguel öffnet uns in einer packenden Sprache die Augen, indem er in Gefilde führt, die von Politikern und Soziologen unberührt bleiben: Es sind Worte und Geschichten, die den Weg zum Herzen ebnen. „Eine Stadt aus Worten“ ist eine außerordentlich detailgenaue und kenntnisreiche Reise in die Geschichte der Literatur und gemahnt an die Urkraft des Lesens, die nicht nur die Grenzen im Kopf überschreiten kann.

Eoin Colfer: Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy
Tim und sein Bruder Marty können es nicht fassen: Sie sind dazu verdonnert, einen Teil ihrer Sommerferien in der Bücherei zu verbringen. Ausgerechnet dort, wo Knolle Murphy, die strenge Bibliothekarin und der Schrecken aller Kinder, unbarmherzig herrscht. Kaum ist ein Kichern zu hören, zückt sie auch schon ihre gefürchtete Knollenknarre.
„Nicht mit uns!“, beschließen Tim und Marty und hecken einen höchst raffinierten Plan aus. Doch Knolle Murphy ist auch nicht auf den Kopf gefallen!

Gion Mathias Cavelty: Endlich Nichtleser
Die beste Methode, mit dem Lesen für immer aufzuhören.                 – au weia

Giorgio van Straten: Das Buch der verlorenen Bücher – Acht Meisterwerke und die Geschichte ihres Verschwindens
Ernest Hemingway wird eine Reisetasche gestohlen, Nikolai Gogol unterliegt seinem Perfektionismus, und Malcolm Lowrys Hütte in Kanada fängt Feuer…
Giorgio van Straten erzählt uns die bewegenden Geschichten verloren gegangener Meisterwerke, mal tragisch, mal wundersam, mal voller erstaunlicher Zufälle – aber allesamt so spannend, wie sie nur das pralle Leben schreiben kann.

Michael Köhlmeier: Umblättern und andere Obsessionen
Umblättern und andere Obsessionen erzählt von den intensiven Leidenschaften eines großen Lesers, der den Rausch, den seine Lektüren ihm verschaffen, so wenig scheut wie den Abgrund seiner Sucht. Eine subjektive und mitreißende Tour d’Horizon über ein bibliomanisches Leseleben.

So, das wärs für heute. Das nächste „Neu im Regal“ lässt sicher nicht lange auf sich warten, da noch einige Bestellungen unterwegs sind.

Advertisements

4 Kommentare zu „Neu im Regal

  1. Hallo, liebe Anne,
    einen interessanten Bücherstrauß hast du da wieder vorgestellt!
    Seit 10 Jahren habe ich „Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy“ in meiner Lesekiste für die Drittklässler, die ich alle vier Wochen besuche.
    Dieses Buch war nie ein Bestseller, dennoch sind die Kinder immer wieder begeistert und erzählen mit leuchtenden Augen ihren Klassenkameraden von der schrulligen Bibliothekarin. Die ganze Reihe besteht aus 3 Bänden, in deinen „über Bücher“-Kanon passt aber nur dieses.
    Sie haben wunderbar englischen Humor, auch als Erwachsene habe ich sie sehr genossen. Intelligente Schreibe.
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  2. Guten Morgen liebe Anne

    Da hast du ja wieder schöne Neuzugänge. Endlich Nichtleser hört sich schräg an. 🙂
    Umblättern und andere Obsessionen scheint interessant zu sein. Diese Rauschzustände kennen wir doch auch, gelle?!Die Bibliothek bei Nacht klingt auch gut. Hast du von Alberto Manguel schon Bücher gelesen?
    Da hast du wieder ganz besondere Bücher. Viel Spaß damit.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Gefällt mir

  3. Ja, liebe Gisela, „Die verborgene Bibliothek“ habe ich gerade gelesen. Er ist nicht ganz einfach zu lesen, springt viel in der Zeit hin und her und von einem Autoren zum anderen. Von daher schreibe ich nichts dazu, sondern genieße einfach das, was ich verstehe.

    Liebe Grüße, Anne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s